Weshalb Selbstverteidigung?

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine gesellschaftliche Erscheinung. Trotz Verbesserung im Alltag wie Gleichberechtigung und Emanzipation hat sie an Brisanz nicht verloren.
Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist das, was Frauen und Mädchen als Gewalt empfinden. Nur sie können ermessen, was bei ihnen Anmache, Beleidigung, Prügel oder Vergewaltigung auslösen und anrichten.
Aktive Gegenwehr gegen Gewalt ist das Fundament für ein selbstbewusstes Leben.
Im Gegensatz zu anderen Selbstverteidigungsangeboten, bei denen Schläge nur angedeutet oder an Kissen geübt werden, können die in WoA-Kursen gelernten Techniken mit voller Kraft an speziell ausgebildeten Männern angewandt werden. Frauen und Mädchen lernen so Schlaghemmungen abzubauen und erkennen, dass Angst nicht lähmen muss, sondern die Ursache von Kraft und Mut sein kann.
WoA-Kurse werden durch zwei in Selbstverteidigung (nach Pallas) ausgebildete Trainerinnen geleitet und unter Mithilfe von zwei Männern als Trainer im Schutzanzug durchgeführt.
WoA ist keine Sportart, sondern aktive Prävention!